Die Suche nach dem Frühling

(Wer die Bilder in größerer Auflösung will, kann bei uns nachfragen!)

    

Nach der Ankunft in wurde erst einmal geschaut, ob alles noch an Ort und Stelle war. Zum Glück für alle, war die "Wirklichkeit der Menschen" nicht so brutal auf sie eingestürzt, wie man es erwartet hatte.

Ein kurzer Blick auf die Karte und hinaus ins weite Land, ließ unsere fachkundige Führerin schnell feststellen, das wir gar nicht so weit von der Stelle weg sein sollten, wo die Krone versteckt sein sollte.

Also machte man sich ans Werk, nachdem man sich gestärkt hatte ... dummer Weise hatte an diesem Tag Lysian - ein Hasenpooka - Küchendienst gehabt, also gab es Möhrchen. Naja, immer noch besser als gar nichts.

    

Unser Sluagh hat es tatsächlich geschafft der Nögerin, ein paar Züge aus ihrer Pfeife zu entlocken. *schüttel* Einige ekeln sich doch vor gar nichts.

    

Und dann sag noch einer Redcaps können nicht Lächeln.

    

Die "ortskundige" Führerin

    

Da haben wir es, erst Sluagh ein Pfeifchen geben und dann Bäume lieben.

Dummheiten werden mit schnell geahndet. Als die Nögerin versucht wurde zu bedrohen, tauchte etwas auf und beendete das Ganze schnell, aber trotzdem höflich.

    

Der Bedroher und sein "Opfer" rauften sich dann doch zusammen und gingen gemeinsam den Rest des Weges friedlich nebeneinander her. Nach Aussage des begleitenden Pooka, wurde die Krone trotz intensiver Suche, gewaltiger Schlachten gegen die Banalität und riesiger Streitigkeiten innerhalb der Gruppe nicht gefunden. So wird der Frühling wohl noch ein paar Tage waren müssen, bis eine neue Gruppe aufbricht und ihre Mission zum Erfolg führt.

Dies war der Bericht vom frühen März des Jahres 34 n.F.

Anmerkung des Chefredakteurs: Der Frühling setzte am darauffolgenden Tag ein und ließ die weiße Pracht verschwinden.

Zurück zur Hauptseite